Sie wollen einen Keynote Speaker buchen? Ob interne Veranstaltung oder externer Kundenevent, Mitarbeitermotivation, Kongress, Kick-off, Jahresabschluss oder Gala-Dinner, ein Vortragsredner kann mit einem Impulsvortrag Ihre Veranstaltung bereichern und abrunden.

Keynote Speaker buchen? Buchen Sie den internationalen Top Vortragsredner Redner Holger LietzEinen externen Redner bucht man jedoch in den meisten Fällen nicht alle Tage und sofort kommt die zentrale Frage auf: „Wie findet und bucht man überhaupt den richtigen Speaker?“

Deshalb erhalten Sie hier 10 Tipps als Checkliste (auch als Download), worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Keynote Speaker buchen – damit Sie von Beginn an „mit maximaler Schubkraft starten!“

1. Was ist Ihre Zielsetzung?

Bestimmen Sie, bevor Sie auf die Suche gehen, ganz klar den Zweck, den Zusammenhang bzw. den Transfer den der Impulsvortrag zu Ihrem Thema herstellen soll. Mögliche Themenfelder könnten sein:

  • Entscheidungsfindung/-management (Hier können Sie Holger Lietz, Kampfpilot und Manager als Keynote Speaker buchen)
  • Erfolg (Hier können Sie Holger Lietz buchen)
  • Finanzen & Investment
  • Führung
  • Gesundheit, Fitness, Sport
  • Humor & Entertainment
  • Innovation & Change
  • IT & Digital
  • Kommunikation (Hier können Sie Holger Lietz buchen)
  • Kunst & Kultur
  • Strategisches Marketing (Hier können Sie Holger Lietz als Keynote Speaker buchen)
  • Management (Hier können Sie Holger Lietz buchen)
  • Motivation
  • Musik, Kunst & Kultur
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Psychologie
  • Teambuilding
  • Vertrieb, Sales, Verkaufen (Hier können Sie Holger Lietz als Keynote Speaker buchen)
  • Wissenschaft und Technik
  • Zukunft & Trends
  • Branchenspezifische Vorträge

2. Wer ist Ihre Zielgruppe?

  • Eine interne Veranstaltung für das Management oder alle Mitarbeiter? Ist die Zielgruppe homogen, z.B. nur Führungskräfte oder heterogen (Führungskräfte und Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung)?
  • Eine Konsumentenveranstaltung („Business-to-Consumer“)?
  • Ein Geschäftskunden-Event („Business-to-Business“)?

3. Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Keynote in Ihrem Programm?

Ein externer Impulsvortrag sollte ein – wenn nicht das – Highlight Ihres Events sein – Sie zahlen ja auch schließlich dafür. Der beste Zeitpunkt ist daher

  • zu Beginn Ihrer Veranstaltung, z.B. zur Motivation oder dem Setzen von Impulsen aus einer anderen Perspektive.
  • Nach der Mittagspause, damit die Teilnehmer auch „mit vollem Magen“ eine hohe Aufmerksamkeit wahren.
  • Was ist mit dem Ende einer Veranstaltung, als Schlusssprecher?

Es kommt auf die Zielsetzung an. Wollen Sie noch einmal abschließend Ihr Thema aus anderer Perspektive zusammenfassen, motivieren oder einfach unterhaltend den Tag beenden? Dann kann man den Slot durchaus nutzen.

Bedenken Sie aber: Vielen Veranstaltungen mangelt es an Time-Management, so dass am Schluss oftmals nicht genügend Zeit für den Impulsvortrag bleibt oder die Teilnehmer gedanklich schon auf dem Nachhauseweg sind. Bei externen Veranstaltungen verlassen viele Teilnehmer schon vor dem Ende den Event oder Kongress, weil Sie „den Flieger oder den Zug“ erreichen müssen. Wenn Sie schon in einen externen Redner investieren, dann nutzen Sie auch am besten sein ganzes Potenzial.

4. Was ist die richtige Länge für eine Keynote?

Eine Keynote sollte max. 45-60 Minuten nicht überschreiten. Alles was länger als 60 Minuten dauert hat schon Vorlesungs- oder Seminarcharakter.

5. Einen echten Vortragsredner buchen!

Nicht überall, wo „Redner“ drauf steht, ist auch einer drin. Ein professioneller Vortragsredner ist in meiner Definition: Ein Speaker, der seine Expertise in Form der freien Rede in einem umrissenen Themenfeld zu seinem Business gemacht hat.

Er ist kein Coach, Mangementberater oder Agenturbesitzer der nebenbei noch Vorträge hält. Letztere nutzen Vorträge eher als „Akquise-Tool“.

6. Hat der Speaker die entsprechende Expertise zu seinem Thema?

Hat er z.B. mehrere Jahre Managementerfahrung in entsprechenden Positionen, wenn er über Entscheidungsmanagement, Vertrieb oder Marketing spricht?

7. Gibt es Referenzen?

  • Referenzen von „aussagekräftigen“ Firmen
  • Ausreichend Kunden- sowie Teilnehmerstimmen aus Ihrer Zielgruppe
  • Demo-Video

8. Wie ist der Gesamtauftritt?

  • Macht seine Internetseite einen professionellen Eindruck?
  • Bietet er auf seiner Internet-Präsenz aussagekräftige Vortragsabstracts?
  • Bietet er sein Profil proaktiv als Download an oder müssen Sie es umständlich anfordern?

9. Mit welchem Honorar und Zusatzkosten muss man rechnen?

Die Honorare schwanken gewaltig – je nach Kategorie, in die der Redner einzustufen ist. Bei professionellen Speakern liegen die Honorare zwischen 3.000 und 10.000 Euro pro Keynote. Bei Celebrity Speakern aus Show und Politik können es auch 40.000 bis 80.000 Euro bis hin zu 200.000 Dollar für Bill Clinton und sehr wahrscheinlich Barack Obama in Zukunft sein. Hier ein Anhalt:

  • Internationaler Top Redner/Celebrities: ab € 10.000
  • Top Speaker: € 5.000 bis € 10.000 €
  • Vortragsredner: € 3.000 bis € 5.000 €
  • Fachreferent: bis € 3.000

Zuzüglich zum Honorar fallen noch Hotel- und Reisekosten, Umsatzsteuer sowie evtl. eine Vermittlungsprovision einer Redneragentur an.

10. Wie frühzeitig sollte man einen externen Redner buchen?

Am besten je früher, umso besser. Vortragsredner werden meistens 6 bis 12 Monate im Voraus gebucht. Gleichzeitig konzentrieren sich die Buchungen erfahrungsgemäß auf das 4. und das 1. Quartal eines Jahres (Jahresendveranstaltungen bzw. Jahres-Kick-off).

Ihre Checkliste

Die 10 wichtigsten Punkte zur Buchung eines externen Redners erhalten Sie hier als eine einseitige, übersichtliche und handliche Checkliste als Download.

Auf der Suche nach einem Impuls? Hier geht es zur Übersicht der Impulsvorträge: Impulsvortrag.